Dieses Bananenbrot, Bananabread oder Bananenkuchen ist schön süß und trotzdem nicht so schwer. Die karamellisierten Walnüsse mit Meersalz geben ihm dabei das gewisse Extra und passen außerdem hervorragend zur süßen und cremigen Banane.

6

Zutaten

– 3 mittelgroße, reife Bananen
– 200g Weizenvollkornmehl
– 150g Rohrohrzucker (oder etwas weniger je reifer die Bananen, desto weniger Zucker)
– 150g Sojajoghurt
– 100ml Mandelmilch
– 75g Mandelsplitter
– 50g Walnusskerne
– 1 Limette
– 1 Pck. Bourbonvanillezucker
– 1 TL Backpulver
– 1 TL Zimt
– Gute Prise Meersalz

Anzeige




Zubereitung

Zunächst 2 EL Zucker und eine gute Prise Meersalz in einer Pfanne karamellisieren lassen, bis die Körnung flüssig ist. Daraufhin die Nüsse hinzufügen, kurz schwenken und auf einem Teller abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Bananen in einer Schüssel zerdrücken oder pürieren. Zucker, Vanillezucker, Sojajoghurt, Mandelmilch und den Saft einer Limette dazugeben und verquirlen (Der Sojajoghurt fungiert hier als Eiersatz. Weitere vegane Alternativen zum Ei findet Ihr hier). Nun das Mehl, das Backpulver, den Zimt und zum Schluss die Mandelsplitter unterrühren.

Den Teig in eine Kastenform füllen und für ca. 45-50 Min. in den Ofen schieben. Sobald der Teig schon eine feste Oberfläche entwickelt hat (etwa nach 25 min) die zuvor karamellisierten Nüsse auf dem Kuchen verteilen. So sinken sie nicht in den Kuchen ein und verbrennen auch nicht. Den Kuchen fertig backen und ihn nach ca. einer Stunde „Ruhezeit“ mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Dieses Rezept ist eine kalorienarme & gesunde Variante, gerade aufgrund des Vollkornmehls und des Verzichts auf Backfett. Wer es lieber etwas gehaltvoller mag, kann die Mandelmilch aber auch durch Öl bzw. Margarine ersetzen oder, wer ein Schokofan ist (im Gegensatz zu mir), zusätzlich geraspelte Zartbitterkuvertüre unter den Teig heben.

Anzeige




Print Friendly