Sirup selber machen


Selbstgemachter Sirup sorgt nicht nur in Getränken wie Sprudel oder Sekt für das gewisse Extra, sondern auch als Aroma in Torten oder Kuchen. Hier eine kleine Auswahl meiner Lieblingssirupe, die alle eine Menge von etwa 400-500ml ergeben. Wichtig ist bei allen, dass Ihr die Abfüllflaschen vorher sorgfältig auskocht. So sind die Sirupe kühl gelagert etwa 1 Jahr haltbar.

Brombeersirup

500g Brombeeren waschen und abtropfen lassen. Mit 300g Zucker, 200ml Wasser und einem Schuss Zitronensaft in einem Topf vermengen und mindestens 20 Minuten einkochen. Durch ein Passiersieb streichen, nochmals kurz aufkochen und abfüllen.

Holunderbeerensirup

500g Holunderbeeren sogfältig waschen und abtropfen lassen. Mit 500ml Wasser und 500g Zucker vermengen und 20 Minuten einkochen. Danach durch ein Sieb gießen. Nochmals aufkochen und abfüllen.

Holunderblütensirup

20-25 Holunderblüten-Dolden waschen und zusammen mit den Scheiben von 2 Bio-Zitronen in eine große Schüssel geben. 500ml Wasser, 300g Zucker und 50g Zitronensäure zum Kochen bringen und etwas abgekühlt über die Blüten gießen. 4-5 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Abseihen und umfüllen.

Limettensirup mit Basilikum

10 Bio-Limetten auspressen (sie sollen etwa 300ml Saft ergeben) und von zweien die Schale abreiben. Zusammen mit 500ml Wasser und 500g Zucker circa 15 Minuten kochen. Danach die Blätter von einem Bund Basilikum einrühren und zwischen 30 und 60 Minuten kalt durchziehen lassen. Die Blätter absieben, nochmals kurz aufkochen und in Fläschchen füllen.

Rhabarbersirup

500g Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit 500g Zucker, 500ml Wasser und einem guten Schuss Zitronensaft 20 Minuten einkochen. Die Masse durch ein Passiersieb abtropfen lassen. Nochmals aufkochen und abfüllen.

Waldmeistersirup

Ein Bund angewelkter Waldmeister in eine große Schüssel geben. Danach 500ml Wasser mit 300g Zucker zum Kochen bringen, lauwarm über den Waldmeister gießen. Scheiben einer Biozitrone hinzufügen und mindestens 3 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Danach den Sirup durch ein Sieb gießen, nochmals kurz aufkochen und abfüllen.

Diesen Beitrag kommentieren