Sämige Aprikosen, säuerliche Äpfel, süßes Marzipan und nussig-würzige Pistazien: Die Zutaten dieses veganen Obstkuchens ergänzen sich perfekt und das Ergebnis ist eine wahre Gaumenfreude. Ein einfaches Backrezept für einen fruchtigen, aromatischen und saftigen Sommerkuchen!

10

Zutaten

Für den Teig:
– 1kg Aprikosen
– 4 Äpfel
– 1 Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)
– 500g Mehl
– 400g Marzipan
– 250g Rohrohrzucker
– 250ml Sprudel
– 200g Margarine
– 100g Sojajoghurt
– 3 EL Apfelmus
– 2 Pck. Backpulver
– 1 Pck. Bourbonvanilezucker
Für die Streusel:
– 250g Mehl
– 150g Rohrohrzucker
– 150g Margarine
– 75g Mandelstifte
– 50g Pistazien

—> 100-150g Aprikosenmarmelade

Anzeige




Zubereitung

Äpfel und Aprikosen waschen; Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und zu Stiften schneiden, Aprikosen halbieren und entkernen. Apfelspalten mit ein paar Spritzern Zitrone mischen. Alle Teigzutaten vermengen, zum Schluss die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen „rupfen“ und unter die Teigmasse heben.

Für die Streusel zunächst die Pistazien grob hacken und mit dem Mehl, dem Zucker, der Margarine und den Mandelstiften mischen. Ein paar Pistazien zur Seite stellen. (Leider verblasst das Grün der Pistazien im Ofen – deswegen dekorieren wir den Kuchen zum Schluss noch mit ein paar Extra-Kernen.) Den Teig in eine rechteckige Backform (oder Backblech) geben und die Aprikosenhälften und Apfelspalten abwechselnd in den Teig drücken.

Mit den Streusel bedecken und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 60-70 Minuten backen, Stäbchenprobe dabei nicht vergessen. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, die Aprikosenmarmelade mit etwas Wasser erhitzen, den Kuchen damit bestreichen und mit den restlichen Pistazien dekorieren. Lasst es Euch schmecken!

Anzeige




Print Friendly