Angelehnt an den Kranz, der jeden Maibaum schmückt, findet man gerade in diesem Monat in vielen norddeutschen Bäckereinen sog. Maikränze. Auch als Kranzkuchen und Kopenhagener verbreitet, symbolisiert er Fruchtbarkeit und den Anfang des Sommers!

Nr.7

Zutaten

Für den Hefeteig:
– 350g Mehl
– 40g Rohrorzucker
– 120ml Mandel-, Hafer- oder Sojamilch
– 50g Margarine
– 25g Hefe
– Prise Salz
Für die Füllung:
– 200g Marzipanrohmasse
– 80-100g Mandelstifte
– 80-100g Rosinen

Optional für den Guss:
– Puderzucker und Mandelblättchen

Anzeige




Zubereitung

Zunächst den Hefeteig herstellen (Eine Übersicht über die gängigsten Teigsorten findet Ihr hier). Hierfür die Milch und die Margarine leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Hefemilch nun mit dem Mehl, dem Zucker und dem Salz vermengen und mit den Händen verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Währenddessen die Marzipanrohmasse, am besten mit einem Nudelholz und Frischhaltefolie, zu einem Rechteck ausrollen.

Wenn sich der Teig etwa in der Größe verdoppelt hat, auch diesen zu einem Rechteck ausrollen und die Marzipanrohmasse darauf leicht festdrücken. Im Anschluss die Mandelstifte und die Rosinen draufstreuen. Jetzt den Teig mit der Längsseite aufrollen und zu einem Kranz legen. Nochmals etwa 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Ich lasse den Teig immer im Ofen bei maximal 50 Grad aufgehen, so ist der Ofen dann auch schon vorgeheizt.

Den final aufgegangen Maikranz mit etwas Pflanzenmilch bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 30 min. backen. Wenn er ausgekühlt ist, kann man ihn mit Zuckerguss bepinseln und mit Mandelblättchen bestreuen.

Tipp: Pur schmeckt er schon famos, aber bestrichen mit selbstgemachter Marmelade weckt er bei mir immer Kindheitserinnerung an das Frühstück bei meinen Großeltern. :-)

Anzeige




Print Friendly