Ob klassisch mit Zimt und Zucker, gefüllt mit Schokodrops oder belegt mit Kürbiskernen – das süße Plundergebäck aus Hefeteig ist die Hamburger Spezialität sowie Stolz der Hansestadt und nur echt durch den obligatorischen Holzlöffelabdruck, der ihm seine typische Form gibt.

10

Zutaten

Für den Teig:
– 500g Weizenmehl
– 200ml Soja- oder Hafermilch
– 50g Rohrohrzucker
– 50g Margarine
– 1 Würfel Hefe
– Prise Salz
Für die Füllung:
– 100g Margarine
– 70g Rohrohrzucker
– 1 EL Zimt
– 1 Handvoll Schokodrops (Zartbitter)
– 1 Handvoll Kürbiskerne

Anzeige




Zubereitung

Die Pflanzenmilch mit der Margarine erwärmen und die Hefe darin auflösen. Mit dem Mehl, dem Zucker und der Prise Salz zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Den aufgegangenen Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen und mit dem Gemisch aus weicher Margarine, Rohrohrzucker und 1 EL Zimt bestreichen. 1/3 des Teigs mit Schokodrops belegen, evtl. an der unteren Seite mit dem Messer markieren, wo diese Füllung endet. Den belegten Teig nun von oben nach unten zu einer Rolle formen und mit einem Abstand von 4 cm in Stücke schneiden (ergibt etwa 12-13 Stück).

Die veganen Stückchen mit großzügigem Abstand auf ein Backblech legen und senkrecht mit einem Kochlöffel die obligatorische Einkerbung eindrücken. Ein Teil der Stückchen mit den Kürbiskernen bedecken und alle mit etwas Zimtzucker bestreuen, wer mag auch noch mit etwas Margarine. Nochmals abgedeckt weitere 20 min. gehen lassen, dann bei 180 Grad etwa 12 min. goldbraun backen.

Tipp: Auch bei der Füllung und dem Topping der Franzbrötchen gilt: der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt! Toll schmecken sie auch mit Marzipan, Mohn, Rosinen oder bedeckt mit Streuseln!

Anzeige




Print Friendly